Feigwarzen

Die wohl unangenehmste Warzenart sind Feigwarzen, da sie nur im Genitalbereich vorkommen. Die Feuchtwarze wird durch Schmierinfektion übertragen. Sie bilden kleine, weißliche Knötchen. Die Varianten HPV 16 und 18 können zudem noch Gebärmutterhalskrebs fördern. Übertragen werden Feigwarzen z.b. bei ungeschütztem Geschlechtsverkehr und sie können auch am After und im Enddarm vorkommen.

Diagnose von Feigwarzen

Erkennung
Breiten sich Feigwarzen aus, können sie blumenkohlartige Wucherungen bilden. Sie treten normalerweise nur bei Erwachsenen auf, bei Kindern können sie auf sexuellen Missbrauch hindeuten und sollten unbedingt auch mit psychologischen Beistand behandelt werden. Wachsen mehrere Feigwarzen zusammen kann dieses ein Hinweis auf ein geschwächtes Immunsystem hinweisen genauso wie auf Diabetes Mellitus. Sollte dies der Fall sein sollten Sie unbedingt zum Arzt gehen!

Ärztliche Diagnose
Um festzustellen, ob es sich um Feigwarzen handelt, tupft der Arzt Essigsäure auf die befallenen Stellen. Sie erscheinen dann als weiße Flecken.

Feigwarzen richtig entfernen

Behandlung
Eine gut durchgeführte Feigwarzen behandlung sollte immer zusammen mit dem Partner geschehen, da sonst die Gefahr einer Neuansteckung besteht.
Inquimod und Interferon sind zwei Wirkstoffe, die das Immunsystem fördern und somit die Selbstheilung anregen. Meist werden sie nach einem chirurgischen Eingriff eingesetzt. Dabei sollten diese Mittel nicht in der Schwangerschaft oder bei krankhafter Immunschwäche benutzt werden.

Feigwarzen entfernung
Podophyllotoxin und Trichloressigsäure sind zwei Ätzmittel, die die Feigwarzen verätzen. Beides ist nicht ungefährlich und kann Brennen und Schmerzen verursachen. Die Kryotherapie ist die Vereisung der Genitalwarzen und gibt ebenfalls gute Resultate.
Feigwarzen entfernen kann man auch mit einem chirurgischen Eingriff, welche hingegen immer Narben bilden. Die chirurgische Feigwarzen entfernung sollte nur im Notfall in Betracht gezogen werden. Bei einem befall im Gebärmutterhals kann eine Impfung vorgenommen werden.

Wichtig: Feigwarzen sollten Sie auf gar keinen Fall selbst entfernen!

Vorbeugung
Der einzige weg Feigwarzen zu 100% vorzubeugen, ist die totale Enthaltsamkeit. Geschützter Sex kann, muss aber nicht 100% vor einer Ansteckung schützen. Da man sich theoretisch schon an den Schamhaaren mit Feigwarzen anstecken kann.

Weitere Informationen zum Thema Feigwarzen erhalten Sie auf: feigwarzen.org